Schlagwörter

Wie schon bei meiner ersten Anekdote erwähnt, hatte ich Schmerzen und musste den Rothaarsteig abbrechen. Aber besser diesen als nach 3 Tagen den Camino. Es gibt 4 grundlegende Dinge, die man tun kann um Muskel- und Gelenksschmerzen zu vermeiden.

Schatten

Gewicht

Das Gesamtgewicht des Rucksacks ist entscheidend. Nicht jeder kann in eine Ultraleichte Ausrüstung investieren und was nutzt einem der leichteste Rucksack, wenn er unbequem ist. Aber dennoch sollte man überflüssigen Kram zu Hause lassen. Es gibt einiges von dem man denkt, dass man es unbedingt braucht. Aber im Laufe des Weges stellt sich dann doch heraus, dass man es umsonst mitgeschleppt hat. Natürlich ist das Rucksackgewicht sehr individuell, denn eine 1,60m große zierliche Frau wird kaum das gleiche Gewicht tragen müssen wie ein 1,90m großer Mann.

Magnesium

Um Krämpfen vorzubeugen solltet ihr euren Mineralien Haushalt und vorallem euren Magnesium Haushalt jeden Tag aufstocken. In welcher Form ist dabei egal. Ich selber hatte Kapseln mit auf dem Weg und mir später auch lösliche Brausetabletten für Sportler gekauft. Manche nehmen kleine Pulverpäckchen und andere schwören darauf viele Bananen zu Essen. Wobei ich da doch lieber bei den Tabletten bleibe, denn so viele Bananen kann ich garnicht essen um den Verlust auszugleichen. Es gibt auch spezielle Sport Brausetabletten, die nicht nur den Magnesiumhaushalt ausgleichen sondern auch andere Mineralien, die ihr während so einer Anstrengung braucht.

Orthopädische Einlagen

Ich rede hier nicht von 08/15 Einlagen, sondern von richtigen orthopädischen Einlagen. Bis zu meinem Trip auf dem Rothaarsteig hatte ich nie Beschwerden und erst danach einen Orthopäden aufgesucht. Ich habe eine ganz leichte Fehlstellung im Knöchel und dadurch wurde mein Knie so gedreht, dass ein Nerv ständig überreizt war. Ich empfehle also jedem egal wie gesund und fit er ist einen Gang zum Orthopäden. Besprecht euer Vorhaben und investiert die ca 35€ in die verschriebenen Einlagen. Selbst wenn ihr bei den Vorbereitungen durch einige Kurztrips gut davon kommt, kann sich auf der langen Strecke noch einiges ergeben. Die Einlagen gleichen eine eventuelle auch noch so geringe Fehlstellung aus und ihr könnt Schmerzen von den Füßen bis in den Rücken vorbeugen.

Wasser

Ja Wasser. Auch wenn ihr bei kühleren Temperaturen unterwegs seid, ihr betätigt euch körperlich und schwitzt. Daher solltet ihr immer genug trinken und zwar mehr als die obligatorischen 2Liter pro Tag.

Advertisements