„…chez nous!“

Camino Francés, Camino del Norte -Bayonne

private Unterkunft, Ü/F donativo

Dies war meine erste Übernachtung auf dem Camino. Catharina und Grégory nehmen in ihrer privaten Wohnung bis zu 4 Pilger auf. Sie haben dafür ein extra Pilgerzimmer mit zwei Etagenbetten. Man wird sehr herzlich empfangen und bekommt einen Schlüssel um Bayonne noch ein wenig unsicher zu machen. In direkter Umgebung gibt es viele kleine internationale Imbissbuden und Restaurants in denen man gemütlich essen kann. Ein kleines aber feines französisches Frühstück bekommt man auch am nächsten Morgen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Beide sind schon einige Caminos gegangen und ihr Traum ist eine kleine Herberge für die gestrandeten Pilger in Bayonne, die keine Verbindung mehr nach St Jean Pied de Port bekommen. Einen Stempel gibt es nicht. Catharina zeichnet euch einen mit einem persönlichen Gruß und vor eurer Abreise werdet ihr fotografiert und auf der Facebookseite präsentiert.

unterkunftesstisch-300x300

Hier saß ich mit meinem Döner… ja ich weiß nicht sehr ausgefallen bei der Auswahl an Restaurants. Aber ich war total erledigt und froh frisch geduscht zu sein und etwas zu Essen zu haben. Catharina hat mir einen Kräutertee bereitet und Humus für den nächsten Tag gemacht. Wir unterhielten uns einige Zeit und ich malte derweil etwas in ihr Gästebuch. Wenn ihr die Zeichnung eines Teeglas mit Lavendelblüten findet, das ist meine, denn dieser war auch in dem Tee. Es war ein schöner Ausklang eines sehr anstrengenden Anreisetages, an dem ich noch sehr ängstlich war. Dies war meine erste Soloreise und das Abenteuer Camino lag noch vor mir.

Homepage

Facebook

Advertisements