Camino Francés, Los Arcos zwischen Estella und Logroño

private Herberge „Casa de Austria“, Ü 9€/F 3,50€

0231

Es war ein sehr heißer Tag und das erste was uns in Los Arcos begegnete waren zwei Mitpilger, die mit einem herrliche kühlen Weizen auf der Straße auf ihre besseren Hälften warteten. Sie boten uns gleich einen Schluck an. Da stand fest hier bleiben wir. Der Name sagt es schon, die Herberge ist österreichisch geführt, daher begegnete uns die Hospitaliera auch im Dirndel. So verbrachten wir nach all den üblichen Pilgeraufgaben den Nachmittag mit Weizen und bei lustigen Gesprächen.

Hier lernte ich auch Miriam kennen, die nach dem Camino beschloss ihr Leben dem Reisen zu widmen und nun einen eigenen Reisefotoblog führt. Abends ging es dann ins Zentrum von Los Arcos zum Essen und Ausklang des Tages bei einem Cerveca con limon. Komisch ich habe erstaunlich wenig Wein konsumiert und bin eigentlich kein großer Biertrinker. Aber im Sommer gönne ich mir ja auch gern mal ein Radler.

0228

Die Herberge an sich hat Hippieflair. An einigen Ecken wäre sie sanierungsbedürftig aber das sind eher Schönheitsfehler, wie sie in vielen Herbergen vorkommen. Im Garten kann man herrlich faulenzen, seine geschundenen Füße im Brunnen kühlen und dazu ein Weizen genießen. Das Frühstück ist ausgezeichnet-frischgebackenes Brot und anständiger Belag. Es gibt eine Küche für die Selbstversorger und natürlich Waschmaschine.

0236

Homepage

PS: Mein Dank für einige Fotos geht an gleich zwei Franks. Ich Dussel habe ja keine Unterkünfte fotografiert. Aber ich bin ein lernfähiger Blogger 🙂

Advertisements